Leitbild | Übungsleiter | Kindeswohl | Geschäftsstelle | Vereinsleben | Mitgliedschaft | Vorstand | Funktionen im TVL | Freunde und Förderer | Service | Anfahrt | Lorsbach 
Triathlon / Laufen
14.09.12 12:56 Alter: 6 yrs

TVL beim 24. Nordseeschwimmen von Langeoog nach Bensersiel vertreten


Karte Schwimmstrecke

Karte Schwimmstrecke

Fährausstieg

Fährausstieg

Schwimmstart: 6.v.r. Klaus Lochhas

Schwimmstart: 6.v.r. Klaus Lochhas

Klaus glücklich im Ziel...

Klaus glücklich im Ziel...

Am Samstag, den 14.07.2012 fand das 24. Nordseeschwimmen von Langeoog nach Bensersiel statt.
 
Seit 1989 gibt es das Nordseeschwimmen über eine Schwimmstrecke von 10,6 Kilometer durch das Wattenmeer der ostfriesischen Nordseeküste.

Was ursprünglich als reines Training für die Rettungsschwimmer und -taucher gedacht war, entwickelte sich ab 1993 zu einem Langstreckenschwimmen mit Wettkampfcharakter.

Das Rennen ist auf 250 Teilnehmer begrenzt und über Deutschland hinaus ein gefragtes Schwimmevent. Den Teilnehmern steht es frei Neoprenanzüge, Flossen oder Schnorchel zu verwenden. Das Hauptfeld der Teilnehmer schwamm mit Flossen, eine Handvoll schwamm klassisch nur in Badehose bei 15 Grad Wassertemperatur. Der Triathlet Klaus Lochhas ging für den TV-Lorsbach an den Start.

Pünktlich um 13:45 Uhr legte die Fähre mit allen Schwimmern an Bord von Bensersiel ab. Um die Schwimmer am Startplatz vor Langeoog abzusetzen, lief die Fähre wie vorgesehen auf Grund.

Dann folgte für die Teilnehmer die erste große Herausforderung – der Sprung in die Nordsee!

Nachdem sich alle Schwimmer auf einer Sandbank versammelt hatten, erfolgte auch schon der Startschuss.

Ein Segelschiff fuhr an der Spitze des Feldes als „Führungsfahrzeug“ vorweg und diente als Orientierung Richtung Festland.
Entgegen der Wettervorhersage herrschten gute Wetterbedingungen. Die Wolkendecke riss auf und bescherte uns einen herrlichen Sonnenschein. Bei Windstärke 4 musste man allerdings mit entsprechendem Wellengang kämpfen und der eine oder andere schluckte schon frühzeitig Nordseewasser.
Da das Segelschiff mit den schnellen Flossenschwimmern bereits frühzeitig außer Sichtweite geriet, war die Orientierung auf offener See die größte Herausforderung. Obwohl DLRG Boote die Strecke in regelmäßigen Abständen markierten, musste man aufgrund des starken  Wellengangs den Schwimmrhythmus zur Orientierung immer wieder unterbrechen.

Die letzten 1,5 Kilometer wurden in der Hafeneinfahrt von Bensersiel zurückgelegt. Der Wellengang ließ dadurch deutlich nach und es galt jetzt noch mal alle Reserven für den Schlussspurt zu mobilisieren.

Beim Anblick des Zielbereichs wurden die letzten Endorphine ausgeschüttet und „die Helden der Nordsee“ verließen unter tosendem Beifall der zahlreichen Zuschauer das Hafenbecken. Klaus belegte mit 01:55 Std den 66. Platz in der Gruppe der „Barfußschwimmer“. 

 






 Impressum | Kontakt | Sitemap